VISUM KANADA / ETA

Staatsangehörige aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben das Privileg, ohne Visum Kanada zu bereisen. Dies gilt für Urlaubs- und Geschäftsreisen  von bis zu 6 Monaten.

Seit 2016 ist es allerdings erforderlich, sich vor der Einreise nach Kanada für eine elektronische Reisegenehmigung (eTA) zu bewerben.

Die Gültigkeitsdauer des eTA beträgt bis zu 5 Jahren. Die Bewerbung ist nur auf Englisch oder Französisch möglich. Das Online-Bewerbungsverfahren ist sehr einfach, günstig (7CAD$) und sollte kein Problem darstellen.

Wünschen Sie dennoch Unterstützung bei der Bewerbung, kontaktieren Sie uns hierzu gerne per email.

VISUM KANADA & BEWERBUNG FÜR DIE PERMANENT RESIDENCY

Sie haben Sie sich bereits für die permanent residency beworben? Dies kann bei der Einreise als Tourist, Geschäftsreisender, Student oder Arbeitnehmer ein gewisses Problem darstellen.

Denn jeder, der vorübergehend nach Kanada kommt, muss die Voraussetzungen des Begriffs „vorübergehend“ erfüllen. Das heißt: Sie müssen nachweisen, dass Sie Kanada nach Ablauf des Visums verlassen werden. Sie sind verpflichtet, bei der Einreise nach Kanada sämtliche Fragen der Canadian Border Service Agency (CBSA) zu beantworten.

Dazu gehört auch die Auskunft darüber, dass Sie eine Bewerbung zum Erhalt der permanent residency eingereicht haben. Dies zu verschweigen wird Ihnen nichts bringen. Denn der Grenzbeamte wird es mit einem Blick ins System feststellen können.

Allerdings gibt es genügend Anhaltspunkte, anhand derer der Grenzbeamte feststellen kann, dass Sie beabsichtigen, vor Ihres Ablauf temporären Visums Kanada zu verlassen. Und hier kommt der Begriff des Doppelvorsatzes (Dual Intent) ins Spiel.

VISUM KANADA & DUAL INTENT

Angenommen, Sie haben Ihre Bewerbung für die permanent residency eingereicht. Sie wollen Kanada besuchen, um das Land besser kennenzulernen.

Solange Sie nachweisen können, dass Sie nicht mit einem zeitlich begrenzten Visum Kanada besuchen, um hier auf Ihre permanent residency zu warten, gibt es keine Probleme. In Betracht kommen hier zum Beispiel ihr aktueller Mietvertrag, Arbeitsbescheinigungen und selbstverständlich das Rückflugticket.

KEIN DUAL INTENT

Angenommen, Sie haben sich im Rahmen der Familienzusammenführung für den Erhalt der permanent residency beworben und diese noch nicht erhalten.

Sie vermissen Ihre(n) Mann/Frau/Lebenspartner(in) und haben sich errechnet, dass Sie die permanent residency in den nächsten Monaten erhalten sollten.

Sie schlagen deshalb an einem kanadischen Flughafen mit drei großen Koffern und ohne Rückfahrkarte auf, um Ihren Partner zu überraschen.

Das ist zwar menschlich durchaus nachvollziehbar, aus Sicht der kanadischen Grenzbehörde allerdings nicht akzeptabel. Denn auch eine privilegierte Staatsbürgersschaft wie die deutsche (oder österreichische oder schweizerische) hilft Ihnen da nicht weiter.

Zwar dürfen Sie als deutscher/österreichischer/schweizer Staatsbürger ohne Visum Kanada bis zu 6 Monate bereisen. Allerdings sind Sie hierdurch nicht von der Pflicht entbunden, den Vorsatz, Kanada wieder zu verlassen, nachzuweisen.

Und wenn Sie mit Ihrem gesamten Hab und Gut am Flughafen auftauchen, wird Ihnen das niemand glauben.

Wenn Sie also parellel mit verschiedenen Visums- und Erlaubnisarten „zu Gange“ sind, sollten Sie sicherstellen, dass sich nichts widerspricht.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einreise nach oder zum Leben in Kanada haben, konaktieren Sie uns für eine Auswanderer/Visumsberatung!


top