NOC

noc

Die „National Occupational Classification“ (kurz: NOC) ist ein von der kanadischen Regierung genutzes System zur Evaluierung und Einordnung der Berufserfahrung ausländischer Arbeiter.

Im Rahmen aller wirtschaftlichen Einwanderungsprogramme wird das berufiche Profil des jeweiligen Bewerbers anhand des -Codes analysiert. Hier sollten keine Fehler gemacht werden, da diese zu enormen Verzögerungen/Ablehnungen führen können.

NOC IM DETAIL

Jeder Code hat 4 Ziffern. Zum Beispiel ist 0651 der Code, der den Managern des Kunden- und Personalbereichs zugeordnet ist. Die erste Ziffer eines Codes steht immer für das jeweilige Berufsfeld.

BERUFSFELD

Es existieren momentan neun Berufsfelder:

0 Managementberufe
1 Berufe im Bereich Handel, Finanzen und Verwaltung 
2 Natur- und Ingenieurwissenschaftler
3 Heilberufe
4 Berufe im Bildungsbereich/Recht/sozialen Bereich/öffentlichen Bereich
5 Berufe im künstlerischen, kulturellen und sportlichen Bereich sowie Erholungsbereich
6 Vertriebs- und Servicepersonal
7 Gewerbe-, Transport- und Anlagenbetreiber und verwandte Berufe
8 Berufe im Bereich natürliche Ressourcen und Landwirtschaft und verwandte Berufe 
9 Fertigungs- und Versorgungsberufe 

Jeder Code, der mit einer 0 beginnt, steht für eine Management der mittleren Führungsebene / fachspezifische Führungsposition und kann, sofern die durchgeführten Arbeiten mit der Leiterklärung des jeweiligen Managementberufs übereinstimmen, für einen Antrag auf kanadischen Daueraufenthalt im Rahmen des Federal Skilled Worker Programms, der Canadian Experience Class und PEQ verwendet werden.

Ein Code, der mit 00 beginnt, steht für Geschäftsleitung / Top-Management.

AUSBILDUNGSNIVEAU

Wenn ein Code nicht mit der Ziffer 0 beginnt, ist die zweite Ziffer des Codes von Bedeutung.

Zum Beispiel ist NOC 2233 der Code für Industrie- und Fertigungstechniker. Da der Code nicht mit 0 beginnt, handelt es sich nicht um eine Führungsposition. Für eine Bewerbung im Rahmen von Express – Entry und PEQ muss der Antragsteller daher nachweisen, dass sein Ausbildungsniveau entweder unter NOC A oder NOC B fällt. Das Ausbildungsniveau beschreibt das Niveau, das aus Sicht der kanadischen Behörde für die erfolgreiche Ausführung der jeweiligen Tätigkeit erforderlich ist.

Ausbildungsniveau             Ziffer               Ausbildungsniveau

A                                             0 / 1                 Universitätsniveau (Master/Staatsexamen)

B                                             2 / 3                 Bachelor und/oder Berufsausbildung

C                                             4 / 5                 Haupt- oder Realschulabschluss und/oder Berufsaubildung

D                                             6 /7                  „On-the-job“ training

Der Beruf „Fertigungstechniker“ ist kein Managementberuf und erfordert eine Ausbildung mit Fachrichtung Mechatronik/Elektrotechnik  oder ein entsprechendes Fachhochschulstudium.  Somit fällt der Beruf unter einen B-Beruf.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Ihre Berufsbezeichnung und Ausbildung auf dem Papier nicht zur letztendlichen Einordnung Ihrer Berufserfahrung in das Klassifizierungssystem ausschlaggebend sind. Von Relevanz ist die Tätigkeitsbeschreibung und ob diese mit Leiterklärung des jeweiligen Berufs übereinstimmt.

Mit anderen Worten: Ein Abschlusszeugnis und Titel auf Ihrer Visitenkarte bedeuten nicht, dass der Sachbearbeiter Sie in den jeweiligen von Ihnen anvisierten Code einordnen wird. Weiterhin müssen Sie bedenken, dass jede Ihrer bisherigen Berufserfahrungen ihren eigenen Code hat. Im Rahmen wirtschaftlicher Einwanderungsprogramme verlangen Sachbearbeiter, dass sowohl Ihr aktueller Beruf als auch alle bisherigen Positionen mit einem Code versehen und den entsprechenden Dokumenten nachgewiesen werden, wenn es hierfür Punkte geben soll.

WIE KANN ICH MEINEN NOC CODE NACHWEISEN?

Das qualifizierte Arbeitszeugnis nach dem deutschem Muster ist nicht erforderlich und auch nicht angemessen. Vielmehr ist eine Arbeitsbescheinigung, die die folgenden Elemente enthält, das passende Mittel zur Einordnung einer professionellen Erfahrung erforderlich:

  • Beschäftigungslänge (von / bis)
  • Berufsbezeichnung
  • Liste der Tätigkeiten / Verantwortlichkeiten
  • Ihr letztes Gehalt
  • Wöchentliche Arbeitsstundenzahl
  • Beförderungen

Dies ist nicht zu verwechseln mit einem Empfehlungsschreiben.

Sofern eine solche Bescheinigung nicht mehr einzuholen ist, sollten Sie sämtliche Dokumente, die als Nachweis der Tätigkeit dienen, einreichen. Dies können Kopien der folgenden Dokumente sein:  Gehaltsabrechnungen, Steuererklärungen, Auszüge aus der Firmenwebsite usw. Das wichtigste Dokumentationsdokument ist jedoch Ihre Arbeitsbescheinigung. Im Endeffekt obliegt es dem Sachbearbeiter zu entscheiden, ob Ihr Profil in den jeweiligen Code passt. Die diesbezügliche Argumentation sollte logisch und leicht zu verstehen sein.

Wenn Sie Zweifel an dem richtigen NOC-Code oder der erforderlichen Dokumentation für Ihre Bewerbung haben, wenden Sie sich bitte an uns für eine Beratung.


top